Darsteller

Thomas Klotz (Ben)

Thomas Klotz stand bereits in zahlreichen Großproduktionen auf der Bühne, unter anderem in Tanz der Vampire, Grease, Cats, Dirty Dancing und Der Schuh des Manitu. Desweiteren ist er immer wieder als Choreograph (z.B. City of Angels und Songs for a new World in Bielefeld) engagiert. 
Zurzeit ist er im Stadttheater Bielefeld in der deutschen Erstaufführung von Bonnie & Clyde zu sehen.

 

Bei BurnOut hat Thomas die Rolle des Bens schon bei den Readings gespielt und wird sie nun auch bei der Welturaufführung übernehmen - was uns sehr freut!  

 

Miriam Pielhau (Rebecca / Anna)

Die Wahlberlinerin Miriam Pielhau ist dem Publikum seit vielen Jahren vor allem in ihrer Funktion als Moderatorin (u.a. Pro7 / RTL / WDR / rbb) und Buchautorin („Fremdkörper“ / „Radiergummitage“) bekannt. Seit einigen Jahren widmet sie sich im Rahmen ihrer zeitlichen Möglichkeiten auch einer weiteren großen Leidenschaft: dem Schauspiel. Für die Comödie in Dresden stand sie mehrere Monate im Stück „Elling“ auf der Bühne, in dem sie alle Frauenrollen spielte. Außerdem ist sie regelmäßig in Fernsehspielen und Gastauftritten in Serien zu sehen. Auch am poetischen Musik-Projekt der vertonten Gedichte von Else Lasker-Schüler hat sie sich mit einem Song beteiligt. Im Zuge ihrer Sprecherausbildung hat Miriam Pielhau einige Jahre Gesangsunterricht genommen. Nun bietet sich ihr die Möglichkeit, die Rolle der Rebecca / Anna mit ihrer Charakterstimme und ihrem schauspielerischem Talent zu formen und zu prägen und so ihr Musical Debüt zu feiern. Sie freut sich vor allem, nun mit Thomas Klotz, mit dem sie schon in ihrer Jugend gemeinsamen Ballettunterricht hatte, auf der Bühne stehen zu können.

 

 

Veit Schäfermeier (Vater / Clemens / Psychiater)

1999 gewann Veit Schäfermeier den 1. Platz des Landesgesangswettbewerbs NRW in der Sparte Musical, sowie den Förderpreis beim Bundesgesangswettbewerb in Berlin. Es folgten viele Rollen, u.a. Fred Hoffmann in der Welturaufführung von Ich war noch niemals in New York sowie Winnetouch im Musical Der Schuh des Manitu. Außerdem stand er als Professor Abronsius im Tanz der Vampire auf der Bühne. Er entwickelte u. a. auch das Programm Eckard - das Zaubermusicalchen und ist Teil von 4 Loud

Neben Sunset Blvd. steht er aktuell auch als Cyrano im gleichnamigen Musical auf der Bielefelder Stadttheater Bühne. 

 

Michaela Duhme

Michaela Duhme spielte bereits während der Studienzeit in dem Musical Urintown am Emma-Theater Osnabrück die Rolle des Grundschlechten Gretchens. Es folgten Engagements  im Ensemble von Crazy for you, Anything goes, Chess und Company.  Aktuell steht sie in der Deutschen Erstaufführung von Bonnie & Clyde auf der Bühne. Neben ihren Theaterengagements unterrichtet Michaela Duhme Gesang in ihrer neuen Wahlheimat Berlin.

 

Bei BurnOut freuen wir uns, dass Michi die Rollen von Daniela (Arbeitskollegin), Bens Mutter sowie dem restlichen weiblichen Ensemble übernimmt - und dies nicht nur beim Reading, sondern auch bei der kommenden Welturaufführung! 

Sven Prüwer (Cover Vater / Clemens / Psychiater)

 

Sven Prüwer abolvierte seine Ausbildung zum Bühnendarsteller an der Stage School in Hamburg.
Seine Wege führten ihn u.a. an das Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg, das Theater an der Kö in Düsseldorf, das Theater des Westens in Berlin und zum Musical Dome in Köln.
Das Theaterpublikum sah ihn z.B. in "Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär" als Blaubär, in "Anatevka" als Mottel und Perchik, in "Anything Goes" als Billy Crocker und in "Ein Sommernachtstraum" als Lysander.
Unter seinen letzten Engagements finden sich die Rollen des Billy in "Jailbirds“ am Altonaer Theater, des Lord Savage in "Jekyll & Hyde“ bei den Bad Hersfelder Festspielen, die Rolle des Algernon in "Mein Freund Bunbury" an der Oper Halle und der Gardoberier Paul in „Kiss me Kate“ am Theater Erfurt.
Von 2008 bis 2013 spielte er Professor Abronsius und Koukol in Roman Polanskis "Tanz der Vampire" in Berlin, Oberhausen und Stuttgart. Zuletzt sah man Sven als Anthony am Theater Görlitz in "Sweeney Todd" und bei den Brüder Grimm Festspielen in Hanau. Sven ist als Dozent für Schauspiel tätig. Er ist auf mehreren Musical-CDs zuhören und stand darüber hinaus für einige deutsche TV-Produktionen vor der Kamera.

Marcello Cassese - Cello

 

Marcello Cassese wurde 1990 in  Italien geboren und begann in seiner Heimatstadt Gorizia das Lernen des Cellos. 2007 zog er nach Florenz, wo er an der „Fiesole Musikschule“ seinen Bachelor absolvierte; 2011 absolvierte er mit „Sehr gut“ seine Abschlussprüfung  beim Konservatorium „G.Frescobaldi“ in Ferrara.
2013 setzte er sein Studium  an der Musikhochschule Mannheim, bei Prof. Michael Flaksman im Studiengang Master, fort.
Desweiteren nahm er an verschiedenen Meisterkursen teil, unter anderen bei E. Bronzi, G. Gnocchi, M. Kliegel, Wen-Sinn Yang, A. Meneses. 
Er konnte bereits zahlreiche Erfahrungen in den Bereichen Kammermusik und Orchester sammeln.

 

Dominik Fürstberger - Schlagzeug

 

Dominik Fürstberger studierte 2010-2015 an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Michael Küttner. Dies vertieft er im Moment im Masterstudium an der Hochschule für Musik Basel bei Gregor Hilbe und Daniel Dettwiler.

Live erweitert er unter anderem in seinem eigenen Projekt ‚Syntrhopia‘, der Band ‚Lektron‘ sowie in der Theaterproduktion ‚Die Sirenen des Titan‘ am Staatstheater Mainz (Anfang 2015) das akustische Set mit Möglichkeiten der elektronischen Klangerzeugung, um die oftmals getrennten Prozesse von Komposition, Arrangement, Interpretation und Produktion miteinander verschmelzen zu lassen.

Neben den genannten Projekten ist Dominik Fürstberger Teil diverser Musikprojekte wie der ‚Beyond Borders Band‘, ‚GrafSchmittBerger‘, ‚Phoneme Society‘ oder dem ‚Haz‘art Trio‘. 2012 war er mit der Band ‚Lektron‘ Preisträger beim Biberacher Jazzpreis. 

Jonathan Sell - Bass

 

Die musikalische Entwicklung Jonathan Sells erstreckt sich über Kontrabass, E-Bass, Gitarre und Klavier und reicht von westlich-klassischer Musiktradition bis zu Progressive Rock , von
Jazz bis zu Orientalischem Maqam. Sein Musik-Studium im Hauptfach Jazz-Kontrabass beendete er in Mannheim bei Prof. Thomas Stabenow im Februar 2015 mit einem Bandprojekt, das typisch arabischen Sound von Oud und Ney mit verfremdeten Jazz-Versionen von Songs der Band King Crimson kombinierte. Als Mitglied der Orientalischen Musikakademie Mannheim widmet er sich diesem interkulturellen Austausch durch Musik. Seine wichtigsten musikalischen Anknüpfungspunkten sind Bandprojekte wie ‚Beyond Borders Band‘ (Oriental Jazz), ‚Gently
Disturbed‘ (Progressive Dance Jazz), ,The Swindlers‘ (Crimson Jazz) und das ,Spoken Word Impro Orchestra‘.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BurnOut - Das Musical